Anti doesn´t walk

Seit längerer Zeit gibt es ja nun hier keinen Blogeintrag mehr. Nicht, dass ich nicht Lust hätte neue Touren vorzustellen, nein, so ist das nicht. Es liegt auch nicht an dem großen Schweinehund, der einem manchmal im Wege liegt. Im Gegenteil: Ich bin regelrecht übellaunig und unausgeglichen, weil ich nicht walke, nicht walken soll, nicht walken darf. Von Wanderungen ganz zu schweigen.

Im Mai bin ich auf der Arbeit gestürzt und zwar so heftig, dass meine Beine und Knie über einen längeren Zeitraum geschwollen waren. Mein rechtes Knie erholt sich so langsam (nach 2 Monaten!) und bei meinem linken Bein ist irgendwie noch nicht so ganz klar, was damit ist.

Da ich beruflich sehr viel laufe, meinte mein Arzt, ich solle mich in der Freizeit schonen und die Beine nicht noch zusätzlich belasten. Na, prima. Also ist Anti schön brav und hockt in der Bude. Ende Mai war ein Kurztrip nach Garmisch-Partenkirchen geplant, von dem ich mir neuen Stoff für meinen Blog erhoffte. Okay, ich war dort, aber gewandert bin ich nicht. Ich kann euch bestenfalls die Partnachklamm vorstellen, denn da bin ich am letzten Tag aus lauter Frust hingelaufen. Aber keine Wanderung/Walk um den Eibsee oder andere schöne Dinge.

Im Juni dann hatte ich 2 Wochen Urlaub. Da war fest eingeplant, dass ich den Mühlensteig „fertig laufe“. Sogar Busverbindungen hatte ich mir schon herausgesucht. Außerdem brauche ich noch Bilder von der „Grünen Runde“ hier in Bad Oeynhausen, denn ohne sie ist die Beschreibung meiner Meinung nach nur halb so viel wert. Probegelaufen war ich die Runde schon, aber ohne Fotos zu machen. Das wollte ich dann bei nächster Gelegenheit machen. Mal sehen, wann sich diese Gelegenheit ergibt.

Ja, ich bin schon so ziemlich gefrustet, da mir dieser Blog viel Spaß bereitet und ich ihn nicht mit Leben füllen kann. Und weil ich nicht walken kann. Ich hätte nie gedacht, dass ich das so sehr vermissen könnte und dass sich das derart auf meine Laune auswirkt. Aber mir fehlt einfach das Abschalten vom Alltag, die frische Luft, das Tageslicht und mir fehlt mein Schweinehund, denn der Gute hat sich irgendwie verzogen.

Nun ist es aber soweit, dass meine Verspannungen im Rücken und in der Schulter wieder stark zunehmen und ich mich konditionell auf niedrigsten Niveau befinde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Kardiologe oder mein Orthopäde das gutheißen, wenn ich keinen Sport treibe. Und nun habe ich mir Rückendeckung von meinem Physiotherapeuten geben lassen. Der meint nämlich, ich solle doch ruhig mal so eine kleine ebene Runde gehen. Und mich dann langsam wieder steigern, es sei denn die Beschwerden an meinen Beinen werden zu groß. Sympathisch, der Mensch. Und schon ist wieder der Schweinehund da. Naja, in einer kleinen Version. Durch viele Termine (unter anderem zwei mal Physio pro Woche) komme ich gar nicht dazu! Aber heute werde ich mich aufraffen. Egal, wenn es 30 Grad im Schatten sind. Ich muss auf die Piste!

2 thoughts on “Anti doesn´t walk

  1. Ach, Andrea, das hört sich gar nicht gut an 🙁
    Vom Sturz wusste ich ja, aber dass dieser immer noch solche negativen Auswirkungen hat, davon ahnte ich nichts.
    Ich hoffe, es geht bald wieder richtig bergauf und du kannst wieder ordentlich walken und uns auch hier wieder ein wenig davon berichten, denn auch wenn ich nicht in deiner Gegend wohne, lese ich doch immer wieder mal mit, weil mir deine Beschreibungen gefallen.

    Ganz, ganz liebe Grüße und vor allem das Beste für Knie und Beine.
    Gabi

    • Danke, liebe Gabi, für die guten Wünsche. Ich werde mich wohl damit abfinden müssen, dass meine Knie ab und zu mal zwicken. Heute war ich endlich mal wieder walken und es ging recht gut, trotz leichter Steigungen. Gelaufen bin ich durch´s Siekertal – ein kleiner Teil der Blauen Runde. Nur knapp eine halbe Stunde. Ich will mich nun von Mal zu Mal steigern, damit ich in meinem nächsten Urlaub im September wenigstens etwas von dem „nacharbeiten“ kann, was ich im letzten Urlaub nicht machen konnte. Dann gibt´s wieder Lesestoff für dich. Freut mich, dass du hier ab und zu reinschaust, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.