Buchtipp: 50 Best Short Hikes in Utah´s National Parks

Keine Sorge: Ich beabsichtige weder meinen Blog auf Englisch weiterzuführen noch hier an dieser Stelle 50 Kurzwanderungen in Utahs Nationalparks zu beschreiben. Obwohl mir letzteres sicher gefallen würde, doch für ein solches Vorhaben müsste ich noch so einige USA-Reisen vornehmen, wogegen mein Portemonnaie Einspruch erhebt. Stattdessen möchte ich euch das Buch/den Wanderführer von Ron Adkison vorstellen.

Im US-Bundesstaat Utah gibt es National Parks von A wie Arches bis Z wie Zion Canyon. Und diese erschließen sich natürlich nicht nur durch schöne Rundfahrten und Aussichtspunkte, sondern auch und vor allem durch das Wandern.

Wer nach Utah reist, hat meistens ein Problem: Es gibt sooo viele schöne Ziele und man hat sooo wenig Zeit. Und um zumindest ein wenig einen Nationalpark kennenzulernen (oder wenn man nicht so gerne wandert), bieten sich kürzere Wanderungen an, von denen man ggf. auch mehrere in einem Park machen kann, um ihn kennenzulernen. Eine solche kleine Wanderung habe ich euch schon vorgestellt und zwar den Zion Canyon Overlook Trail.

Das Buch von Adkison stellt eben 50 Wanderungen dieser Art vor und zwar in jedem der Nationalparks (Arches, Bryce Canyon, Canyonlands, Capitol Reef und Zion Canyon). Mir diente es zur Vorbereitung meiner Reise 2013, während derer ich jeden dieser Parks besuchen wollte.

Das Buch ist (leider) nur auf Englisch zu bekommen, aber ich selbst fand es nun nicht allzu schwer, die Beschreibungen zu verstehen, auch wenn ich nicht jedes Wort und jeden Satz genau übersetzen konnte.

Das Buch enthält zunächst erst mal einen allgemeinen Teil und dann je einen Abschnitt zu jedem der 5 Nationalparks. Jeder dieser Abschnitte beschreibt die Parks und dann folgen die Wander- (Trail-) Beschreibungen. Gleich am Anfang übersichtlich dargestellt die Länge der Strecke, die durchschnittliche Zeit, die Höhen und auch beste Jahreszeit. Zusätzlich eine Schwierigkeitseinstufung für Erwachsene und Kinder. Dann folgt die Anfahrtsbeschreibung und letztlich die Wegbeschreibung.

Ich habe das komplette Buch gelesen und voller Haftnotizen gepinnt mit Wanderungen, die ich gerne unternehmen würde. Das waren natürlich viel zu viele, aber ich hatte so schnell Zugriff auf meine Alternativen, falls das Wetter mal nicht so toll ist (und mühsam erwanderte Aussichtspunkte keine Aussicht bieten) oder ich fussfaul sein sollte oder gar die Zeit zu knapp für eine längere Wanderung sein sollte. Oder auch für den eher unwahrscheinlichen Fall, dass ich noch Zeit und Lust zu einer weiteren Wanderung habe.

Mir hat das Buch gut gefallen. Informativ und sehr zur Steigerung der Vorfreude auf die Reise geeignet. Soweit ich weiß, gibt es davon auch eine EBook-Fassung, was natürlich auf Reisen eine Gewichtsersparnis bringt. Aber da kann ich keine Zettel an die interessanten Artikel drankleben… 😉


Ron Adkison: „50 Best Short Hikes in Utah´s National Parks“, Wilderness Press, ISBN 978-0-89997-260-2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.