Valley of Fire: Fire Wave

Länge: etwa 2km, Hin- und Rückweg gleich, meine Zeit: wg. unserer heftigen Erkältung kein Maßstab

Irgendwann hatte ich, glaube ich, erwähnt, dass ich mit dem Wandern in den USA angefangen habe. Klar, dass ich euch davon auch etwas zeigen möchte. Ich möchte euch heute den offiziellen Hike zur Fire Wave im Valley of Fire State Park in der Nähe von Las Vegas vorstellen. Mir ist bewusst, dass mehrere und manchmal auch kürzere Wege dorthin führen, aber brav wie wir sind, haben wir den offiziellen und gut markierten Weg genommen.

Das Ganze machten wir im September 2013 mit schwerer Erkältung und ordentlich Sonne am späten Vormittag. Nicht die idealen Voraussetzungen…

Los geht es an der White Domes Road am Parkplatz Nr. 3. Der Parkplatz ist groß genug für ganze Reisebusse, der in unserem Fall gesehene parkte aber nicht dort, um 50 Leute den Trail laufen zu lassen – ein Glück. Es ist also einiges an Parkraum vorhanden. Er befindet sich auf der linken Straßenseite.

Der Trailhead liegt aber auf der rechten Straßenseite und man wird eindringlich gebeten, doch nicht an der Straße entlang zu gehen. Dann gleich noch ein Hinweis

Nehmt diesen Hinweis bitte ernst. Unterwegs hörten wir Leute, die sehr bedauerten nicht mehr Wasser mitgenommen zu haben. Eine Halbliterflasche für 2 ist einfach zu wenig! Wir beide haben jeder (!) 1,5l getrunken. Okay, durch die Bronchitis trinkt man automatisch mehr und wir haben auch länger gebraucht und haben am Ende des Trails auch eine längere Erholungspause eingelegt. Dennoch würde ich das nächste Mal nicht weniger Flüssigkeit mitnehmen!

Dann beginnt aber ganz offiziell der Trail und führt einen sandigen Weg zunächst sanft bergab. FlipFlops oder Sandalen sind also absolut nicht zu empfehlen. Aber das ist hoffentlich sowieso jedem klar.

Auf leicht verschlungenen Pfaden geht es immer wieder leicht bergauf und bergab und man erreicht buntes Gestein

Der Weg ist gut markiert, wer sich hier verläuft sollte über eine Brille nachdenken 😉

Dann geht es einmal doch etwas steiler hinauf

und man findet oben lauter dunkle Steine auf dem roten Fels – als ob jemand die dort abgekippt und verteilt hätte.

Viele Leute wähnten sich schon hier am Ziel, da schon hier Wave-ähnliche Strukturen zu sehen sind. Aber nein, es geht noch ein Stück weiter. So muss das aussehen!

Das sieht doch aus wie ein riesiger Haufen Sahneeiskrem, oder?

 

Also: Denkt an Sonnenschutz, ausreichend Getränke, feste Schuhe. Ich wünsche euch viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.